Sie sind hier

Was ist die FAU?

FAU - anarcho-syndikalistische Gewerkschaft seit 1977

Die Freie Arbeiterinnen und Arbeiter-Union (FAU) ist ein Zusammenschluss aus lokalen Gruppen und Syndikaten.

Bei der FAU mitzumischen, bedeutet sich im eigenen Alltag für konkrete Verbesserungen einzusetzen. Es ist die Selbstorganisation von Arbeiter/innen, Angestellten, Auszubildenden (im Betrieb, an der Uni, in der Schule), Jobber/innen, Erwerbslosen und Praktikant/innen, also von Menschen, denen nichts anderes übrig bleibt, als ihre Arbeitskraft (manchmal sogar kostenlos!) zu verkaufen oder die als vermeintlich Überflüssige an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden (sollen).

Wir orientieren uns in Arbeitskämpfen und generell an basisdemokratischen Prinzipien wie Vollversammlungen und jederzeitiger Abwählbarkeit von Delegierten, sowie an den konkreten Bedingungen und Bedürfnissen vor Ort und im Betrieb. Ohne hauptamtlichen Funktionärsapparat, aber mit sinnvoller Aufgabenverteilung, können sich alle zu jeder Zeit aktiv einbringen und die Gewerkschaftsarbeit mitbestimmen. Dabei kommt auch die gesamtgesellschaftliche Perspektive nicht zu kurz: um die Voraussetzungen für ein Leben zu schaffen, in dem wir nicht mehr gezwungen sein werden, uns jeden Tag nach den Bedürfnissen des kapitalistischen Marktes auszurichten, sondern - selbstbestimmt und solidarisch - an unseren eigenen Bedürfnissen.

Welche Voraussetzungen sind denn wichtig?
# Du bist Arbeiter, Arbeiterin, angestellt, freiberuflich, erwerbslos, gehst zur Schule oder studierst und machst keinen Job, in dem Du andere Menschen einstellst oder feuerst (bist also kein Arbeitgeber oder Arbeitgeberin).
# Du arbeitest nicht bei staatlichen Repressionsorganen.
# Du bist bereit dich aktiv einzubringen und aufgeschlossen gegenüber den Ideen und Vorstellungen der Freien ArbeiterInnen Union

Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir es schon selbst machen.
It's time to organize!